Schimmel im Zimmer des Erdgeschosses

  • Ausgangslage: Ein Lehmbauer erhält den Auftrag, in einem Zimmer im Erdgeschoss des Einfamilienhauses eine Lehmwand zu erstellen, weil im Raum eine hohe Feuchtigkeit herrscht. Die Eigentümerinnen erhoffen sich, dass sie mit dieser Massnahme die Feuchtigkeit senken und den Geruch im Zimmer verbessern können. Der Lehmbauer traut diesem Konzept nicht und zieht mich als Berater bei.
  • Auftrag: Ich untersuche, weshalb die Feuchtigkeit im Zimmer so hoch ist. Die Sondagen ergeben, dass der Unterlagsboden viel zu feucht ist und entfernt werden muss. So kommt das Leck im Unterlagsboden zum Vorschein, durch welches in den letzten 35 Jahren Feuchtigkeit aufgestiegen ist. Ich plane einen neuen Unterlagsboden und einen neuen Bodenbelag in Linoleum. Der Lehmbauer errichtet die Lehmwand. Seither ist der schlechte Geruch entwichen und das Zimmer erstrahlt in neuem Glanz.

 

Das ungenutzte Ablaufrohr als Verursacher des Feuchteproblems.