Projekte Baubegleitung

Balkongeländer an einem umgebauten Haus

  • Ausgangslage: Die Hauseigentümerin wollte ein etwas spezielles Balkongeländer für ihr umgebautes Haus.
  • Auftrag: Zusammen mit der Eigentümerin entwarf ich ein Balkongeländer.
  • Lösung: Ich fertigte Rahmen und Handlauf an. Die Kundin setzte die Staketen ein. Zusammen montierten wir das Geländer

 

Sanierung Haus Lassalle, Bildungshaus der Jesuiten in Bad Schönbrunn, Menzingen

  • Ausgangslage: Das bald 50-jährige Bildungshaus der Schweizer Jesuiten wird total saniert.
  • Auftrag: Die speziell für dieses Haus angefertigten Holzlampen demontieren, reinigen, reparieren, Halterungen einbauen damit der Elektriker neue LED-Leuchtmittel einbauen kann. Am Ende der einjährigen Umbauphase montierte ich die Leuchten wieder. Einzelne Lampen mussten ergänzt werden.
  • Besonderer Anspruch: Das Gebäude ist ein Denkmal von nationaler Bedeutung. Die Reparaturen und Ergänzungen führte ich originalgetreu aus. Das heisst z.B. mit einheimischem Douglasienholz behandelt mit einer Leinölfirnis.

 

Leuchten nachgebaut

Leuchten erneuert

Sanierung Schindelfassade

Fassade mit Hüsler-Schindeln aus Zedernholz
Fassade mit Hüsler-Schindeln aus Zedernholz
  • Auftrag: Neue Fensterfutter in Zedernholz herstellen und montieren.
  • Mithilfe beim Schindeln der Fassade mit Hüsler-Schindeln.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

EFH Ohmstal

Kellergeschoss im Rohbau
Kellergeschoss im Rohbau
  • Die Bauherrschaft hat ein bewilligtes Projekt für ein Einfamilienhaus, das ein Architekt erarbeitet hat. Sie möchte die Bauführung selber ausüben, braucht aber in verschiedenen Fragen Unterstützung. Zudem ist die Bauherrschaft berufsbedingt oft abwesend.
  • Auftrag: Die Bauherrschaft verpflichtet mich als stellvertretenden Bauführer während ihrer Abwesenheit.
  • Die Lösung: Ich kontrolliere die Baustelle und unterrichte die Bauherrschaft über den Stand der Bauarbeiten per Mail und telefonisch. 








MFH Emmen: Feuchteprobleme im Keller

Einbau Frischluftzufuhr in den Keller
Einbau Frischluftzufuhr in den Keller
  • Ausgangslage: Sehr starker Modergeruch im Keller. Schimmelbildung an verschiedenen Gegenständen (Schuhe, Kleider, Koffern usw.).

  • Auftrag: Modergeruch beseitigen ohne Entfeuchtungsgerät und ohne „harte Eingriffe“; mit möglichst wenig Energieeinsatz.

  • Lösung: Keller mit Frischluft versorgen.

  • Resultat: Der Modergeruch schwindet allmählich und die Feuchtigkeit sinkt.








Terrassenhäuser Alpenstrasse Schwarzenberg

Freigelegtes Flachdach. Das Leck lag im Bereich des Kamins.
Freigelegtes Flachdach. Das Leck lag im Bereich des Kamins.
  • Vor dem Heizkeller tropft Wasser von der Decke.
  •  Auftrag: Leck suchen und das Flachdach, das unter Terrain liegt, abdichten.
  • Lösung: Leckortung mit Infrarotkamera und Feuchtigkeitsmessung. Anschliessend mit Baumeister, Dachdecker und Spengler einen Teil des Daches freilegen, neu abdichten, dämmen und wieder zuschütten.

  • Resultat: Die Stelle, an der es seit mehreren Jahren regelmässig von der Decke tropfte, ist jetzt trocken.


 

 

 

Nistkastenbau

Schleiereulen im Nistkasten
Schleiereulen im Nistkasten
  •  Die Schleiereule ist eine bedrohte Vogelart. Bei uns fehlen geeignete Nistmöglichkeiten. Die Landwirte schätzen den Vogel als sehr guten Mäusejäger.
  • Auftrag: Prototyp eines Nistkastens für Eulen und Falken herstellen.
  • Die Lösung: Material organisieren und zusammen mit Maltersern Landwirten Nistkästen bauen. Diese montierten die Landwirte an ihren Scheunen. 






















Beratung bei Hauskauf

Wichtig: vor dem Kauf ist der Zusand des Gebäudes zu überprüfen
Wichtig: vor dem Kauf ist der Zusand des Gebäudes zu überprüfen
  • Ausgangslage: Ein Paar beabsichtigt ein bestehendes Einfamilienhaus zu kaufen.
  • Auftrag: Zusammen mit dem Paar machen wir eine Begehung des Hauses. Dabei schätze ich den baulichen Zustand des Gebäudes ein und gebe Empfehlungen ab, welche Unterhalts und Erneuerungsarbeiten in welchem Zeitraum anstehen. 

Mieterinnen- und Mieterverband Kt. Aargau

Schimmel im Wohnraum
Schimmel im Wohnraum
  • Ausgangslage: Mieterinnen und Mieter stellen Mängel z.B Schimmel in ihrer Wohnung fest. Der Vermieter nimmt das Problem nicht ernst.
  • Auftrag: Der Mieterinnen- und Mieterverband (MV) empfiehlt mich, um vor Ort die Ausgangslage anzuschauen, mögliche Ursachen zu eruieren und Lösungen vorzuschlagen; 
  • Lösung: Ich erstelle ein Gutachten, mit dem die Mieterinnen und Mieter vor der Schlichtungsstelle eine Lösung erzielen können. 









Beratung bei Umbauprojekt

Umbauplanung
Umbauplanung
  • Ausgangslage: Die Bauherrschaft lässt von einem Architekten ein Projekt ausarbeiten, um ein älteres Haus zu sanieren. 
  • Auftrag: Die Bauherrschaft bespricht mit mir das Projekt und holt so eine Zweitmeinung ein. 










Hausverein Zentralschweiz

Der Verein für umweltbewusste und faire HauseigentümmerInnen
Der Verein für umweltbewusste und faire HauseigentümmerInnen
  • Im Hausverein Zentralschweiz bin ich als Berater in Baufragen tätig.
  • Mitglieder des Hausvereins erhalten vom Beratungsteam kostenlos eine telefonische oder schriftliche Kurzberatung bei Fragen zu Erwerb, Umbau, Unterhalt und Vermietung von Wohn- und Geschäftsräumen. 







 

 

 

Sanierung Raucherwohnung

Grosse Innenraumbelastung: Zigarettenrauch
Grosse Innenraumbelastung: Zigarettenrauch
  • Ausgangslage: Sanierung eines älteren Mehrfamilienhauses (Holzbau). Eine Wohnung wurde mehrere Jahre von einem starken Raucher bewohnt. Der Nikotingeruch macht die darüber liegende Wohnung praktisch unbewohnbar.
  • Auftrag: Sanierung der Raucherwohnung ohne Chemieeinsatz.
  • Die Lösung: Beratung für eine Sanierung mit Naturmaterialien welche den Rauchgeruch, bzw. das Formaldehyd absorbieren. 









Modularer Lattenzaun

Modularer Lattenzaun
Modularer Lattenzaun

Mitarbeit bei der Entwicklung und Herstellung eines Lattenzauns. 


















Wärmedämmung Kirche Siviriez

Katholische Kirche in Siviriez
Katholische Kirche in Siviriez
  • Auftrag: Kirchendach dämmen.
  • Die Lösung: Mitarbeit beim Einblasen von Isofloc (Zelluloseflocken) im Offeneinblasverfahren. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kanton Luzern Verkehr und Infrastruktur

Schallschutzfenster
Schallschutzfenster
  • Ausgangslage: Entlang der Kantonsstrassen sind Häuser zu stark dem Strassenverkehrslärm ausgesetzt. Der Kanton als Betreiber der Strasse ist laut Umweltschutzgesetz verpflichtet, die Fenster dieser Häuser, die vor 1987 bewilligt wurden, zu sanieren.
  • Auftrag: Kontakt mit der Hauseigentümerschaft aufnehmen, Fenster prüfen und ausmessen,  Rückvergütung berechnen bzw. neue Schallschutzfenster einbauen lassen.






Wie muss Massivholz verarbeitet werden

Regeln für die Verleimung von Massivholz
Regeln für die Verleimung von Massivholz
  • Ausgangslage: Ein handwerklich begabter Mann möchte für sich Möbel herstellen. Er hat aber zu wenig Kenntnisse im Umgang mit Massivholz.
  • Auftrag: Vermitteln von Grundlagen für die Verarbeitung von Massivholz.